Informationen zum Aus- und Einbau der Rücksitzbank des Opel Zafira A zur Vergrößerung der Ladefläche. Einbau der neuen Rücksitzbank mit drei Dreipunktgurten in ältere Zafiras.

Langzeittest Opel Zafira A
Technik

Ausbau der Rücksitzbank


Sie sind hier: Langzeittest >> Opel Zafira A >> Technik >> Ausbau der Rücksitzbank
Zum nächsten Artikel. Schaltereigenbau



Informationen zum Aus- und Einbau der Rücksitzbank des Opel Zafira A zur Vergrößerung der Ladefläche. Einbau der neuen Rücksitzbank mit drei Dreipunktgurten in ältere Zafiras.


Rücksitzbank im Opel Zafira — bereit für den Ausbau. Ausbau und Tausch Rücksitzbank

Von Andreas Diemar, Manfred Riese und Oliver Riesen.

Die Ladefläche des Zafira A ist im Gegensatz zu anderen Kombis oder Kompaktvans sehr kurz, da sich die Rücksitzbank nicht entfernen lässt. Ein Ausbau der Rücksitzbank ist von Opel nicht vorgesehen. Dennoch lässt sie sich zu zweit und mit dem passenden Werkzeug ausgerüstet innerhalb kurzer Zeit ein- und ausbauen.

Mehrere Generationen der Rücksitzbank

Es scheint mindestens drei Generation der Rücksitz im Zafira A zu geben. Die erste Generation besaß auf dem mittleren Sitz lediglich einen Zweipunktgurt und wurde bis etwa Dezember 2002 eingebaut. Dann folgte mit dem Facelift eine verbesserte Rücksitzbank mit einem dritten Dreipunktgurt und geändertem Teilungsverhältnis (40:20:40) aber weiterhin identischer Befestigung am Fahrzeugboden. Bei späteren Modellen wurde die Befestigung am Fahrzeugboden modifiziert, was den Ausbau der Bank etwas schwerer macht. Leider ist mir nicht bekannt, ab wann diese Änderung eingeführt wurde und an welchen Merkmalen diese Generation erkannt werden kann (bevor mit dem Ausbau begonnen wird).

Drei Dreipunktegurte nachrüsten

Seit Januar 2003 wird der Zafira A mit einer geänderten Rücksitzbank ausgeliefert, die nun drei Dreipunktgurte besitzt. Die Rückenlehne der Bank ist jetzt in drei Teilen im Verhältnis 40:20:40 Prozent umklappbar und besitzt auch eine weitere Stufe in der Sitzlehnenverstellung.

Viele Besitzer ältere Zafira A haben daher angefragt, ob sich die neue Bank auch im alten Modell verwenden lässt. Ja, THEORETISCH lassen sich die Rücksitzbänke der 1. und 2. Generation austauschen! Die Befestigung der Rücksitzbank hat sich nicht geändert. Problematisch sind jedoch die Sitzstoffe, da Opel mit dem Facelift des Zafira A fast alle Sitzstoffe ausgewechselt hat. Zudem soll sowohl die neue Rücksitzbank als auch die mittlere Führung im Wagenboden verstärkt worden sein. Ein Austausch der Rücksitzbank kann daher nicht empfohlen werden! Manfred Riese und Oliver Riesen haben den Umbau exemplarisch mit zwei Zafiras Baujahr 06/2001 und 03/2003 durchgeführt.

Hinweis von Christian M. aus C.: "Bei der Rückbank mit einem Dreipunktgurt auf dem mittleren Sitz wurde die in der Mitte des Fahrzeugs liegende Schiene und das am Sitz montierte Gegenstück massiv verstärkt. Dadurch passt die neue Rückbank nicht mehr in ältere Fahrzeuge. Und sollte Sie mechanisch dank "günstiger" Fertigungstoleranzen dennoch passen, ist hier die Sicherheit im Crash nicht ausreichend gegeben und sogar schlechter als mit Zweipunktgurt und "alter" Rückbank."

Wie ist die Rücksitzbank befestigt?

Die Rücksitzbank läuft auf Fahrer- und Beifahrerseite in zwei Schienen. In den Schienen ist jeweils ein Rollelement eingesetzt. Die Rollelemente ragen einige Zentimeter über die Schiene und sind mit der Sitzbank verschraubt. Die Rollelemente enthalten zusätzlich den Mechanismus zum Arretieren der Rücksitzbank. Zwischen diesem Mechanismus und dem Hebel zum Verschieben der Sitzbank besteht aber keine feste Verbindung. Zum Entfernen der Rücksitzbank sind insgesamt 10 Schrauben zu lösen und zwei Plastikverkleidungen zu entfernen.

Aus- und Einbau 1. und 2. Generation

  • Klappen Sie die beiden Sitze der dritten Reihe heraus. Stellen sie die Sitzfläche und die Lehne der Rücksitzbank senkrecht. Schieben sie die Sitzbank in eine mittlere Stellung und verstellen sie die Kopfstützen in die unterste Position. Schieben Sie die beiden Vordersitze nach vorne. Wenn Ihre Beifahrersitzlehne klappbar ist, klappen Sie diese nach vorne.

Rücksitzbank für den Ausbau vorbereitet.
Rücksitzbank für den Ausbau vorbereitet.

  • Nun müssen die beiden Hebel, die zum Senkrechtstellen der Sitzfläche dienen, entfernt werden. Diese sind mit einer Torxschraube befestigt (T 25 für die Schrauber unter uns, für alle anderen sind diese Art Schrauben durch Ikea weltberühmt geworden). Zur Aufbewahrung aller demontierten Kleinteile und Schrauben empfehlen sich die Mulden für die Getränkedosen in der dritten Reihe.

Detailfoto: Entriegelungshebel der Sitzfläche.
Entriegelungshebel der Sitzfläche.

  • Wenn sie die seitliche Verkleidung vollständig entfernen wollen, müssen Sie auf jeder Seite die beiden Hebel entfernen, die zum Verschieben der Bank dienen. Dies ist aber nicht unbedingt notwendig.
  • Dann müssen auf jeder Wagenseite die zwei Spreiznieten auf der Rückseite der Plastikverkleidung entfernt werden. Hierzu mit einem dünnen Schraubendreher den Stift in der Niete nach hinten herausdrücken. Vorsicht, dass der kleine Stift nicht verloren geht. Die Verkleidung ist zusätzlich mit Plastikexpander im Metallrahmen der Bank befestigt. Durch vorsichtiges Ziehen kann die Verkleidung gelöst bzw. entfernt werden.

Detailfoto: Innenseite der seitlichen Verkleidung. Detailfoto: Position der beiden Spreiznieten.
Das erste Foto zeigt die entfernte Verkleidung von innen. Auf der linken Seite sind die beiden Expander zu erkennen. Ganz rechts sind die Spreiznieten schwach zu sehen. Das zweite Foto zeigt die Position der beiden Spreiznieten auf der Rückseite der Verkleidung.

  • Anschließend sind auf jeder Seite die vier Schrauben zu lösen, die die Rücksitzbank mit dem Rollelement verbinden (Torx-Nuss T40), wobei zwei auf jeder Seite ganz locker verbleiben, bis die Bank ganz nach vorn geschoben wurde. Danach können die vier Schrauben ganz entfernt werden.

Detailfoto: Schraubverbindung zwischen Rücksitzbank und Schienen.
Schraubverbindung zwischen Rücksitzbank und Schienen.

Detailfoto: Mittlere Führung der Rücksitzbank.
Mittlere Führung der Rücksitzbank.

  • Die Bank kann nun vorsichtig entfernt werden. Hierzu sind noch zwei Sicherungsnasen zu überwinden, die verhindern, dass die gelöste Bank umkippt. Diese Nasen befinden sich am vorderen Ende des Bankgestell und haken sich in die Rollelemente ein. Mit einem kräftigen Schraubenzieher lassen sich Bankgestell und Rollelement auseinanderdrücken. Bank dabei leicht nach hinten drücken. Beim Herausheben der Bank auf die mittlere Führung achten, Sie könnten sich sonst den Teppichboden verkratzen.

Detailfoto: Sicherungsnase am Gestell der Rücksitzbank.
Sicherungsnase am Gestell der Rücksitzbank.

  • Die verbleibenden Rollelemente sollten nicht weiter stören und verbleiben an ihrem Platz. Diese können dem Anschein nach auch nicht so einfach entfernt werden.

Detailfoto: Verbleibendes Rollelement.
Verbleibendes Rollelement.

Ausgebaute Rücksitzbank in schattengrauem Leder mit dritten Dreipunktgurt.
Ausgebaute Rücksitzbank in schattengrauem Leder mit dritten Dreipunktgurt.

Auch der anschließende Einbau stellt kein Problem dar. Gehen sie in umgekehrter Reihenfolge vor und justieren sie die Rücksitzbank vor dem endgültigen Festziehen der Schrauben am vorderen oder hinteren Anschlag. Ein- und Ausbau zusammen lassen sich in 45 Minuten bewerkstelligen.

Neue Rücksitzbank im Zafira A Baujahr 2001. Neue Rücksitzbank im Zafira A Baujahr 2001.
Neue Rücksitzbank im Zafira A Baujahr 2001.

Da die neue Rücksitzbank stärker nach hinten gelehnt werden kann, wurde die Aufnahme der Laderaumabdeckung ab Januar 2003 nach hinten verlegt. Wenn Sie eine neue Rücksitzbank in ihrem "älteren" Zafira A verwenden, wird die Aufnahme je nach Stellung der Lehne verdeckt.

Aufnahme der Laderaumabdeckung. Aufnahme der Laderaumabdeckung.
Die Aufnahme der Laderaumabdeckung wird je nach Winkel der Lehne verdeckt.

Reichlich Platz in Innenraum des Zafira A ohne Rücksitzbank.
Reichlich Platz in Innenraum des Zafira A ohne Rücksitzbank.

Ich bedanke mich bei Andreas Diemar, der den Ausbau der Rücksitzbank erstmals zusammen mit seinem "Lehrling" (im Bild) praktisch umsetzte und einen Teil der Fotos auf dieser Seite zur Verfügung stellte.

Andreas Sohn.
Andreas "Lehrling".

Aus- und Einbau 3. Generation

Von Wolfgang S.

Bei der dritten Generation der Rücksitzbank wurde offensichtlich die Art der Sicherung gegen ein Umkippen der Bank beim Ausbau geändert. Wie oben beschrieben waren es früher an beiden Seiten der Bank kleine Sicherungsnasen, die zum Herausheben der Bank überwunden werden mussten. Diese wurden nun durch einen zusätzlichen Hebel an der mittleren Schiene ersetzt, der es ermöglicht, die Bank noch ein Stück weiter nach vorne zu fahren. Erst in dieser Position kann die Bank entnommen werden.

Der Hebel befindet sich gut verborgen unter den beiden Schutzbürsten der Mittelschiene; wenn man ihn nicht gleich findet, kann man die zwei Abdeckkappen in den beiden Mittelschienenabdeckungen entfernen und darunter zwei Torx-Schrauben lösen, sodass der Hebel besser zugänglich ist.

Zieht man diesen Hebel nach oben, lässt sich die Sitzbank noch ein Stück nach vorn schieben. Fahrer- und Beifahrersitz müssen dafür ganz vorne sein.

Nun die Bank leicht nach vorne kippen, sodass sie hinten etwa 15 Zentimeter angehoben ist, dann erst auf der einen Seite und dann auf der anderen Seite aus der Schiene heben.

Die Rücksitzbank wiegt etwa 70 Kilogramm, also bitte vorsichtig hantieren!

Kostenlos aber nicht umsonst

Konnte Ihnen dieser Bericht helfen? Langzeittest.de ist auf Ihre Hilfe angewiesen! Mit Ihrer Spende können wir unser Projekt weiterhin kostenlos anbieten.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Schaltereigenbau